„Künstliche Intelligenz“ – Ein hochkarätiger Vortrag beim Lions Club Offenbach i.d. Südpfalz

Am Montag, 13.01.2020 konnte der Lions Club das neue Jahr mit einem hochkarätigen Vortrag beginnen. Frau Renate Radon, deren berufliche Laufbahn sie von der SAP, über Capgemini und IBM bis hin in die Vorstandsetage von Microsoft Deutschland führte, referierte über Künstliche Intelligenz (KI). Im perfekt hierfür ausgestatteten Konferenzraum des Wohlfühlhotels Alte Rebschule in Rhodt u.R. konnten ca. 80 Teilnehmer den Ausführungen folgen.

 

Künstliche Intelligenz ist nach der Erfindung des Buchdrucks, dem Auto und des Computers die heute bahnbrechende Errungenschaft der Neuzeit. Auch wenn die Allgemeinheit bei KI zunächst an totale Überwachung oder den sich selbst herstellenden intelligenten Roboter aus einer Filmfabrik denkt, ist KI weit mehr. Es handelt sich um eine unterstützende Intelligenz, die in die Breite geht und den Menschen behilflich ist.

 

Auch heute sind wir bereits von KI umgeben und nutzen diese ohne Vorbehalte. So kann man heute bspw. in der Muttersprache eine Videokonferenz mit einem Teilnehmer in einem anderen Land durchführen und das Gegenüber bekommt die gesprochene Sprache direkt in die eigene übersetzt. In den USA wird in Chesapeake Bay mit KI die Ausbringung von Düngemittel auf den Feldern optimiert, um zu vermeiden, dass in diesem umweltgeschützen Bereich eine Überdüngung stattfindet. Aber auch bei der Nutzung von Autos mit modernen Kommunikationsassistenten wird bereits heute KI genutzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind breit gefächert und reichen von einer intelligenten Unterstützung von Monteuren bei der Reparatur von Fahrstühlen bis hin zu einer Brille für Blinde, die die Umgebung erkennt und den Blinden verbal bspw. vor Gefahren warnen kann.

 

Wie sich dieses breite Feld weiterentwickeln wird kann heute noch nicht genau gesagt werden. Auch die Menschen werden sich in ihren Bedürfnissen und Ansichten weiter entwickeln. Und was heute noch unvorstellbar erscheint, wird morgen zum Alltag gehören.

(Axel Sabisch, Pressereferent 2019/2020)

 

Schreibe einen Kommentar