Tamugh – Wasser und Lebensqualität für Westkenia

Am 12.03.2018 erhielt der Lions Club Offenbach in der Südpfalz Besuch von Ulrich Rein, Mitglied des Lions Club Rüsselsheim Cosmopolitan und seiner Frau Uta. Das Ehepaar Rein hat sich seit 2010 einem Projekt gewidmet, das Wasser, Bildung, medizinische Versorgung und somit Lebensqualität in den Ort Tamugh an der Grenze zu Uganda bringen soll. Die zunächst mit privaten Mitteln finanzierte Aktion wurde mittlerweile als Förderprojekt des LC International Distrikt 111-MS anerkannt.

Der Tenor der dringend benötigten Hilfe ist denkbar einfach: Das Projekt unterstützt die lokale Bevölkerung im Bau von Hütten in traditioneller Bauweise, jedoch mit einem Blechdach mit Regenrinne und Regenwassertank, das das Wasser der kurzen Regenzeit auffängt und die Möglichkeit gibt, einigermaßen sauberes Wasser auch in der Trockenzeit zu Verfügung zu haben. Somit muss die Bevölkerung nicht mehr tagtäglich das Wasser aus schmutzigen, mit Krankheitserregern durchsetzten, selbstgegrabenen Wasserlöchern schöpfen und über weite Wege nach Hause bringen. Die begünstigten Familien, die ein solches Haus zur Verfügung gestellt bekommen, erhalten zudem eine Rolle Maschendrahtzaun, eine Gießkanne, ein Säckchen mit Samen sowie zwei Hühner. Dies stellt für die Menschen eine überproportionale Verbesserung der Lebensqualität dar. Alles in allem konnten somit in den letzten Jahren, 25% der Bevölkerung von Tamugh eine verbesserte Lebenssituation gegeben werden.

Neben dem Bau von Häusern werden zudem die lokale Krankenstation und die verschiedenen Schulen Tamughs unterstützt und der Bevölkerung beigebracht, wie man in den Hütten mit einfachen Mitteln hocheffiziente Öfen selbst bauen kann, die die Frauen vor dem beißenden, Augen- und Lungenkrankheiten verursachenden Rauch des offenen Holzfeuers in den Hütten schützen.

Nun steht es an, weiteren 300 Familien Hilfe angedeihen zu lassen, in einem Land, in dem die staatlichen Hilfen gegen Null gehen und die politische Vertretung in der Regierung abhängig ist von der Stammeszugehörigkeit. Das Ehepaar Rein wird jedoch nicht müde, für ihre Sache zu werben und um Spenden zu bitten und damit zu ermöglichen, die Lebenssituation der Menschen zu verbessern, in einer Region, in der die nächste asphaltierte Straße 50 km und der nächste Arzt 70 km entfernt sind. Aus diesem Grund spendete der Lions Club Offenbach in der Südpfalz auch 1000,00 Euro an das Projekt.

Weitere Informationen zum Projekt sind hier zu finden: http://www.afrikahilfe-tamugh.de

 

Schreibe einen Kommentar