Der Lions Club im Mehrgenerationenhaus in Offenbach

Gründungspate und Sponsor besucht sein Patenkind: Der Lions Club im Mehrgenerationenhaus in Offenbach

Auch im neuen Jahr sind die Lions weiter aktiv. So besuchten die Mitglieder des Lions Club Offenbach in der Südpfalz am 22.01.18 das Mehrgenerationenhaus in Offenbach, dessen Pate und Sponsor sie schon seit Anbeginn sind und ließen sich über die aktuelle Arbeit informieren. Beeindruckend und engagiert informierte die Hauskoordinatorin Frau Simone Trauth-Heddergott, gemeinsam mit dem Projektleiter Herrn Stefan Eckert und die 1. Beigeordnete Frau Marietta Heid-Gensheimer als Vertreterin der Gemeinde, von der Arbeit im Mehrgenerationenhaus.

Angeboten werden die unterschiedlichsten Aktivitäten für jedes Alter wie bspw. Gymnastik 60+, Tanz für Senioren, English Conversation Circle, eine Krabbelgruppe, ein Literaturkreis, Sprachkurse sowie Hausaufgabenbetreuung in der 3. und 4. Klasse um nur einige zu nennen. Das regelmäßige Programm umfasst ca. 30 Angebote, die entweder kostenfrei oder gegen einen geringen symbolischen Obolus von 1,00 € pro Teilnahme zur Verfügung gestellt werden. Für alle Altersgruppen wird etwas geboten – generationenübergreifend eben.

Finanziert wird die Einrichtung zum Teil vom Bund, aus einer Co-Finanzierung der Gemeinde, aus den Kursgebühren, dem Café und selbstverständlich aus Spendengeldern. Der finanzielle Bedarf liegt jedoch weit über den vorhandenen Mitteln, so dass man immer auf der Suche nach neuen Sponsoren ist, um anstehende Projekte, wie unter anderem die Fortführung der Ferienbetreuung, die Unterstützung bei Lese- und Schreibschwäche, die Hausaufgabenbetreuung bereits in der 1. Und 2. Klasse monetär stemmen zu können. Wenngleich das Haus auch dieses Jahr bereits auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken kann, so ist das Fortbestehen nicht automatisch gesichert. Jedes Jahr muss sich die Hausleitung neu um den Status als Mehrgenerationenhaus und als Haus der Familie bewerben und es ist nicht gesagt, dass man auch den Zuschlag für ein weiteres Jahr bekommt. Immer zum Jahresende entscheidet sich, ob es imkommenden Jahr weitergeht oder nicht.

Diese Einrichtung lebt jedoch nicht aus sich heraus als autarkes Gebilde. Nein, sie lebt einzig und allein von den unermüdlichen Beschäftigten und ehrenamtlichen Helfern und deren Engagement, die es geschafft haben die Besucherzahl von 1.000 Besuchern in ersten Jahr auf mittlerweile 17.000 Besucher im Jahr zu steigern.

Dies zeigt, dass es sich bei dem Mehrgenerationenhaus in Offenbach um eine zentrale Anlaufstelle handelt, in der generationen-, konfessions-, länder- und schichtenübergreifend bedarfsgerechte Unterstützung angeboten wird, die es in dieser Form so nicht ein zweites Mal in der Umgebung gibt.

Die Mitglieder des Lions Club Offenbach in der Südpfalz konnten sich an diesem Abend überzeugen, dass die Patenschaft und auch die finanzielle Unterstützung des Mehrgenerationenhauses auf fruchtbaren Boden fällt.“

 

Schreibe einen Kommentar